Sequenza

Maria Gutierrez

Die grossen Komponisten wären ohne das Zutun ihrer musikalischen Zeitgenossen nicht denkbar. Sie waren Freunde, Gesprächspartner und Inspirationsquelle, sind heute aber grösstenteils vergessen. Maria Gutierrez stellt uns die zu Unrecht vergessenen Komponisten der Musikgeschichte vor.

Das Hohelied Salomos

Dat schéinst vun alle Lidder - esou gëtt "Das Hohelied Salomos" och nach genannt. Et geet an dëser Sammlung ëm Léift, Verlaangeren, ëm Zesummekomme vun zwee Mënschen. D'Maria Gutierrez weist, wéi Komponisten uechtert d'Joerhonnerte mat dëser Sammlung ëmgaange sinn.

Rezent Emissiounen

  • Krzysztof Penderecki: Lukas Passion

    Der polnische Komponist Krzysztof Penderecki schrieb mit seiner "Lukas Passion" ein umfassendes geistliches Werk mit modernen Mitteln der Kompositionstechnik.

  • Olivier Messiaen: Die Turangalila-Sinfonie

    Die zehnsätzige großbesetzte "Turangalila"-Sinfonie, der "Gesang der Liebe" (Messiaen) ist eines der Hauptwerke Olivier Messiaens.

  • Charles Ives: Universe Symphony

    Das Werk ruft die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft mit dem Aufstieg des Geistes herauf.

  • Alban Berg: Violinkonzert

    Dem Andenken eines Engels

  • Brecht/Weill: Die Dreigroschenoper

    Das Stück war Neuland auf der Opernbühne und hielt sich an keine Regeln des Musiktheaters.

  • Arnold Schönberg: Gurre-Lieder

    Von den Gurre-Liedern aus, nach Texten von Jens Peter Jacobsen, könne man seine ganze Entwicklung verfolgen, meinte Arnold  Schönberg.

  • Die Urenkelinnen Arnold Schönbergs

    Unter den Komponisten der Gegenwart sind viele Frauen, die sich längst auch im Konzertsaal neben den Männern behauptet haben und ästhetisch ganz vielfältig arbeiten.

  • Die Urenkel Arnold Schönbergs

    Für die ganz jungen Komponisten der Gegenwart ist die Nachkriegsavantgarde wie auch die Postmoderne Geschichte - die Suche nach der eigenen Klangwelt ist heute sehr breit.

  • Algorithmen – der Computer in der Neuen Musik

    Computer sind in der Neuen Musik heute unverzichtbar - für die Erarbeitung von Texturen ebenso wie für live-elektronische Aufführungen. 

  • Rocher de Bronze

    Der Komponist Wolfgang Rihm: Von der "Neuen Einfachheit" zur überragenden Figur der Neuen Musik unserer Zeit, der mehr als andere den Zeitgeist traf.

  • Entdeckungen und neues Hören: Scelsi, Feldman

    Das strukturelle Hören war passé, als Komponisten wie Morton Feldmann, Giacinto Scelsi oder Alvin Lucier die Bühne betraten.

  • IRCAM und Experimentalstudio - Neue Hörerfahrungen

    Das von Pierre Boulez gegründete Pariser IRCAM und das Freiburger Experimentalstudio wurden seit den 80er Jahren die Brutstätten für Werke live-elektronischer Musik.

  • New Age und der Blick nach Ostasien

    An der Musik Ostasiens orientierten sich Komponisten wie Giacinto Scelsi oder George Crumb. Peter Michael Hamel verfolgte interkulturelle Ansätze.

  • Die Neue Einfachheit (1970er Jahre)

    Der Däne Hans Abrahamsen schrieb "Märchenbilder" und Gavin Bryers ein Stück "After Mendelssohn", nur zwei europäische Reaktionen auf die komplexe Musik der 50er und 60er Jahre.

  • Der "Ostblock" lässt aufhorchen (1970er Jahre)

    György Kurtág. Arvo Pärt, Henryk Gorecki, Sofia Gubaidulina, Komponisten aus den Ländern des damaligen Ostblocks brachten neue und nachhaltige Impulse ein.

Programm

  • Notturno

  • On air

    Notturno

  • Virum Dag

  • Moies-Magazin

  • Iwwer Mëtteg

Dossieren

  • Affär Traversini/Dieschbourg

    De Roberto Traversini ass als Buergermeeschter an Deputéierten zeréckgetrueden. Hannergrond sinn Autorisatioune fir d'Aarbechten un engem Gaardenhaischen an d'Fro, ob hie bevirdeelegt ginn ass.

  • CinÉast 2019

    Et ass déi zwieleften Editioun vum CinÉast Filmfestival. Vum 3. bis den 20. Oktober ginn iwwer 65 Featuren a 50 Kuerzfilmer aus 20 Länner aus Mëttel- an Osteuropa gewisen.

Net verpassen

Iwwert eis

De radio 100,7 ass deen eenzegen ëffentlech-rechtleche Radio zu Lëtzebuerg. E proposéiert Programmer op Lëtzebuergesch mat engem Fokus op Informatioun, Kultur, Divertissement a mat Akzent op d’klassesch Musek.

Weider liesen