Mixtape

Angelika Thomé

Musik und Literatur kommen zusammen. Im Mittelpunkt der Sendungen stehen Autoren und Bücher, Songwriter, Lyrics und literarische Texte, die mit Musik vom Jazz bis zum Schlager ergänzt werden.
Mit Angelika Thomé.

April, April

Der April ist berühmt-berüchtigt für sein unbeständiges Wetter. "April ist der übelste Monat von allen", schrieb T. S. Eliot. Wetterschilderungen sind in der Literatur sehr beliebt. Sie gehören zu den wichtigsten gestalterischen Mitteln für Stimmungen. Über ihre richtige Anwendung wurde viel diskutiert. Fontane hielt sie für die "billigste literarische Beschäftigung" und Tolstoi war der Meinung, wenn Schriftsteller "nichts zu schreiben haben, dann schreiben sie eben vom Wetter". Ein Beitrag von Angelika Thomé über den launischen April und literarische Wetterdarstellungen von der romantischen über die moderne Naturlyrik bis zum japanischen Haiku.

Rezent Emissiounen

  • LiederMacher

    Reinhard Mey wollte "wie Orpheus" singen. Konstantin Wecker singt, weil er "ein Lied hat". Damit folgen sie einer langen Tradition. 

  • Die Leiden des jungen Goethe

    Vor 270 Jahren erblickte Johann Wolfgang Goethe das Licht der Welt.

  • Menschen, Tiere, Sensationen

    Exotik, Nervenkitzel und Humor - in Sachen Unterhaltung war der Zirkus lange Zeit nicht zu überbieten.

  • Mr. and Mrs. Who?

    Der Schlüsselroman - eine Gratwanderung zwischen Fakten und Fiktion mit Skandalpotential

  • Hard-Boiled Wonderland

    Literatur aus und über das "ausgekochte Wunderland" Japan

  • Unter Drogen

    Haschischesser und Laudanum-Trinker, Kokser und LSD-Konsumenten - in Sachen Drogen kennt die Literatur keine Tabus. 

  • Frauen & Literatur

    Das ist - laut Virginia Woolf - "ein Thema, das alle möglichen Vorurteile und Leidenschaften weckt".

  • Skandal!

    Literatur, die für Skandale sorgte: vom weisen Nathan über den lebensmüden Werther und die rebellischen Räuber bis zu Josephine Mutzenbacher

  • Vorsicht, Satire!

    Wenn es um Satire geht, scheiden sich die Geister, denn die Satire kratzt an den Grundfesten der Gesellschaft.

  • Gegen den Krieg

    Der Erste Weltkrieg spaltete die deutschsprachige Literaturszene in Gegner und Befürworter.

  • Movie Stars

    Von Mowgli bis Holly Golightly - aus Romangestalten werden Filmhelden.

  • Späte Liebe

    Für die Liebe ist es nie zu spät und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  • Piraten

    Sie waren der Schrecken der Sieben Weltmeere und avancierten zu Helden von Bestsellern und Blockbustern.

  • Welcome to the revolution

    Revolutionen, Revolten und Proteste von 1848 bis 1968 

  • April, April

    Sonnenschein und Wolkenbruch, Regen, Schnee und Hagel - im April schlägt das Wetter Kapriolen

Programm

  • Virum Dag

  • On air

    Moies-Magazin

    • ZäithistorikerIn - 1940: Stater Meedercherslycée um Ufank vun engem neie Schouljoer

  • Iwwer Mëtteg

  • Resonanzen

  • Spektrum

Net verpassen

  • Komponist vum Mount: Ludwig van Beethoven

    Ludwig van Beethoven

    De Ludwig van Beethoven war deen drëtte Ludwig a senger Famill, deen zweete Museker mat deem Numm a bei wäitem de prominentsten. Éiweg krank an dacks onglécklech verléift, war de Beethoven als Mënsch stuer a verbruet, als Komponist rebellesch, onkonventionell a revolutionär.

Dossieren

  • Google-Datenzenter

    Google wëllt op Lëtzebuerg kommen: op engem Feld zu Biisse wëllt déi amerikanesch Internetentreprise en Datenzenter bauen. Kritik gëtt et ënner anerem um méigleche Waasser- a Stroumverbrauch.

  • Mäin Europa

    Europa ass e feste Bestanddeel am Alldag vu senge Bierger. Mee mécht sech d'EU am deegleche Liewe vun den Europäer bemierkbar? Wat bréngt d'Europäesch Unioun senge Bierger? Mir weise konkret Beispiller.

Iwwert eis

De radio 100,7 ass deen eenzegen ëffentlech-rechtleche Radio zu Lëtzebuerg. E proposéiert Programmer op Lëtzebuergesch mat engem Fokus op Informatioun, Kultur, Divertissement a mat Akzent op d’klassesch Musek.

Weider liesen