Fleischlos - Veganer, Vegetarier und Flexitarier

Angelika Thomé

Vegetarier, Veganer, Flexitarier - immer mehr Menschen verzichten freiwillig auf Fleisch und andere tierische Produkte. In Zeiten der industriellen Massentierhaltung und der damit verbundenen Probleme für Umwelt und Tierwohl hat der Verzicht vorwiegend ethisch-moralische Gründe.

Angelika Thomé wirft einen Blick auf die Geschichte der fleischlosen Kost, die Beweggründe der Befürworter und die Kontroversen, die das Thema auslöst.

Gemüseheilige und Kohlrabi-Apostel

London war die Wiege der vegetarischen Bewegung. Hier wurde 1847 die erste vegetarische Gesellschaft gegründet. 20 Jahre später gab es auch in den USA und in Deutschland vegetarische Vereine. Doch erst als die industrielle Revolution deutliche Spuren in der Ernährungsweise hinterließ, kam das Ganze richtig in Gang. Die Lebensreformer propagierten den Vegetarismus aus gesundheitlichen Gründen. Doch sie wollten nicht nur die Ernährungsweise verändern, sondern am liebsten gleich die ganze Welt. Ein Beitrag von Angelika Thomé.

Rezent Emissiounen

  • Der Hunger auf Fleisch

    Die Zahl der Vegetarier steigt, doch der Fleischkonsum verharrt auf einem hohen Niveau.

  • Krieg und Frieden

    In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verbuchte die vegetarische Bewegung etliche Erfolge, erlitt aber auch herbe Niederlagen.

  • Gemüseheilige und Kohlrabi-Apostel

    Zurück zur Natur - Credo und Visionen der frühen Vegetarier

  • Tiere essen - eine Glaubensfrage

    Heute verzichten Vegetarier aus verschiedenen Gründen auf Fleisch. Für die ersten Vegetarier war vor allem eins ausschlaggebend: der Glaube.

Programm

Net verpassen

  • Suicidegefor am Alter: En Tabuthema

    Suicidegefor am Alter

    Persounen iwwer 75 Joer si besonnesch ufälleg fir sech d'Liewen ze huelen. Eng rezent Campagne fir "Suicidepreventioun am Alter" weist, datt Seniore sech dräi bis véier Mol méi dacks suicidéiere wéi Jonker ënner 25 Joer. E puer vun de Grënn si sozial Isolatioun, Solitude oder Depressiounen.

Dossieren

  • Google-Datenzenter

    Google wëllt op Lëtzebuerg kommen: op engem Feld zu Biisse wëllt déi amerikanesch Internetentreprise en Datenzenter bauen. Kritik gëtt et ënner anerem um méigleche Waasser- a Stroumverbrauch.

  • Mäin Europa

    Europa ass e feste Bestanddeel am Alldag vu senge Bierger. Mee mécht sech d'EU am deegleche Liewe vun den Europäer bemierkbar? Wat bréngt d'Europäesch Unioun senge Bierger? Mir weise konkret Beispiller.

Iwwert eis

De radio 100,7 ass deen eenzegen ëffentlech-rechtleche Radio zu Lëtzebuerg. E proposéiert Programmer op Lëtzebuergesch mat engem Fokus op Informatioun, Kultur, Divertissement a mat Akzent op d’klassesch Musek.

Weider liesen