Vorsicht zerbrechlich

Angelika Thomé

Transfer von Waren und Wissen und grenzüberschreitende Projekte - im Bereich von Keramik, Porzellan und Glas herrschte bereits früh ein dynamischer Austausch in der Großregion, aber auch ein reger Wettbewerb. 

Die Produktion dieser Alltagsgüter ist ein wesentlicher Bestandteil der Industriegeschichte der Großregion. Angelika Thomé präsentiert einen Überblick über die Entwicklung, die wichtigsten Produktionsstätten und Museen der Großregion.

Faïencerie de Longwy

Die Produkte der Faïencerie de Longwy machten Longwy weit über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. Der Weg dahin war mit vielen Widrigkeiten gepflastert. Der Standort erwies sich als ungünstig, denn die Festungsstadt war immer wieder Kriegen und Besetzungen ausgesetzt. Trotzdem gelang es der Faïencerie, auf dem Markt Fuß zu fassen. Das verdankte sie in erster Linie einer Technik, die 1872 eingeführt wurde: der emaillierten Keramik. Ein Beitrag von Angelika Thomé

Rezent Emissiounen

  • Baccarat

    Die Kristallglashütte Baccarat steht für Handwerkskunst vom Feinsten und für Luxus pur.

  • Cristallerie Daum

    Eine Schule und zwei Glasmanufakturen haben Nancy weltweit bekannt gemacht: Gallé, Daum und die "Ecole de Nancy".

  • Meisenthal

    Der Name Emile Gallé ist eng verbunden mit Nancy. Seine Glaskunstwerke wurden jedoch größtenteils im lothringischen Meisenthal realisiert.

  • Lalique

    Flora, Fauna und Frauen inspirierten die Glaskunst von René Lalique, der 1921 eine Glashütte in Wingen-sur-Moder eröffnete. 

  • Mundgeblasen, handgeschliffen

    Vor rund 240 Jahren wurde in Saint-Louis-lès-Bitche erstmals Bleikristallglas hergestellt. Die Produktion dauert bis heute an.

  • Das Glas der armen Leute

    Pressglas, das "Glas der armen Leute", eroberte im 19. Jahrhundert nahezu jeden Alltagsbereich: von der Babyflasche bis zum Bierhumpen.

  • Aus Alt mach Neu

    Rohstoffe bilden das A und O der Glasproduktion. Wenn es daran mangelte, wurde bereits in der Antike aus altem Glas neues hergestellt.

  • Faïencerie Utzschneider Saargemünd

    Mit patriotischen Tellern gegen die Annexion

  • Faïencerie de Longwy

    Longwy: Von der Festungsstadt zur Keramikstadt

  • Villeroy & Boch

    V & B - ein Markenzeichen, das weit über die Großregion hinaus bekannt wurde.

  • Steingut, das Porzellan des kleinen Mannes

    Es sieht fast so aus wie Porzellan, ist aber wesentlich preisgünstiger.

  • Weißes Gold

    Bevor das Geheimnis um das "weiße Gold" gelüftet wurde, erlebte die Keramikproduktion bereits grundlegende Neuerungen.

  • Scherben geben Auskunft

    Die Keramik ist ein Leitfossil der Archäologie. Aus ihren Überresten lassen sich vielerlei Rückschlüsse ziehen.

Programm

  • Notturno

  • On air

    Virum Dag

    • Panorama

  • Moies-Magazin

  • Iwwer Mëtteg

  • Resonanzen

Net verpassen

  • Mam Bus op d’Klimakonferenz zu Madrid

    Mam Bus op Madrid

    D'Greta Thunberg ass mam Seegelschëff a mam Zuch op d'Klimakonferenz zu Madrid gefuer. Och de radio 100,7 huet decidéiert, net mam Fliger dohinner ze fléien. Eise Reporter Pierre Reyland fiert mam Bus op Madrid.

Dossieren

  • Google-Datenzenter

    Google wëllt op Lëtzebuerg kommen: op engem Feld zu Biisse wëllt déi amerikanesch Internetentreprise en Datenzenter bauen. Kritik gëtt et ënner anerem um méigleche Waasser- a Stroumverbrauch.

  • Mäin Europa

    Europa ass e feste Bestanddeel am Alldag vu senge Bierger. Mee mécht sech d'EU am deegleche Liewe vun den Europäer bemierkbar? Wat bréngt d'Europäesch Unioun senge Bierger? Mir weise konkret Beispiller.

Iwwert eis

De radio 100,7 ass deen eenzegen ëffentlech-rechtleche Radio zu Lëtzebuerg. E proposéiert Programmer op Lëtzebuergesch mat engem Fokus op Informatioun, Kultur, Divertissement a mat Akzent op d’klassesch Musek.

Weider liesen